CARNIVAL OF LITERATURES 2016

Autor*Innen & Moderation

ENGLISCH

 

Somnath Batabyal, Indien / Großbritannien

Somnath Batabyal The Price You Pay (2013):

In diesem Roman beschäftigt sich der in Indien geborene Somnath Batabyal, der lange als Journalist gearbeitet hat, mit Polizeigewalt in Indien und dem Umgang mit Kriminalität in den indischen Medien. Der Roman wurde bei HarperCollins India. Der Autor lebt in London, wo er an der School of Oriental and African Studies lehrt.

https://somnathbatabyal.com

 

Shamini Flint, Singapur

Shamini Flint Inspector Singh Investigates – A Calamitous Chinese Killing (2013):

Die in Malaysia geborene Shamini Flint schreibt seit 2009 Kriminalromane in der Serie Inspector Singh. In ihren Romanen geht es oft um organisierte Kriminalität und häufig spielen sie in verschiedenen asiatischen Ländern, womit sie auch geradezu exemplarisch für die Verkettung internationaler Kriminalität stehen. Inspector Singh ist gleichzeitig ein Beispiel für die kreativen Möglichkeiten des Genres der Kriminalliteratur, da Flint mit ihm eine Figur jenseits eurozentrischer Vorstellungen und mit viel Herz und Verstand geschaffen hat.

http://www.tabishkhair.co.uk

 

Elnathan John, Nigeria

IMG_5988 Born on a Tuesday (2016):

Elnathan John is a novelist and satirist, based in Abuja, Nigeria. His fiction was shortlisted twice for the Caine Prize for African Writing in 2013 and 2015. His recent novel, Born on a Tuesday, a coming of age novel about Islam, politics and culture in a turbulent time in northern Nigeria is published by Cassava Republic Press and Grove Atlantic.

http://elnathanjohn.blogspot.de

 

Tabish Khair, Indien / Dänemark

Tabish Khair The Thing about Thugs(2010):

Der in Bihar, Indien geborene und aufgewachsene Autor und Wissenschaftler Tabish Khair lebt und arbeitet in Aarhus, Dänemark an der Universität Aarhus. Sein Kriminalroman beschäftigt sich mit dem Thema der indischenThugs, Kriminellen und Mördern, die nach Beginn der Kolonialisierung in Indien für viele Gewalttaten verantwortlich waren bzw. gemacht wurden. 2014 hat Khair außerdem das Buch The New Xenophobia veröffentlicht, in dem er Ausländerfeindlichkeit in Europa thematisiert.

http://www.tabishkhair.co.uk

Yassin Musharbash, Deutschland

Yassin Musharbash Radikal (2011):

Yassin Musharbash ist Arabist, Journalist und Autor; er arbeitet im Investigativ-Ressort der Wochenzeitung DIE ZEIT in Berlin, wo er sich vor allem mit den Thema Terrorismus und Dschihadismus beschäftigt. Sein Polit-Thriller „Radikal“ war zuletzt in einer Bühnenfassung am Stadttheater Bremerhaven zu sehen.

http://blog.zeit.de/radikale-ansichten

 

Angela Makholwa, Südafrika

Angela Makholwa Red Ink (2007):

Die in Johannesburg lebende Autorin thematisiert in ihren Kriminalromanen gesellschaftliche Probleme, die vor allem Frauen betreffen. Sie ist die erste Schwarze Frau, die in Südafrika als Kriminalschriftstellerin verlegt wurde. Mit ihren Romanen durchbricht sie nicht nur Genregrenzen, sondern zeigt das Potential, aber auch auf die Abgründe des neuen Südafrika 22 Jahre nach dem Ende der Apartheid auf.

www.angelamakholwa.com

 

Nii Parkes, Ghana / Großbritannien

Nii Parkes Tail of the blue Bird (2009):

Nii Parkes schreibt Prosa und Lyrik und ist als internationaler Performer auf den Bühnen der Welt beheimatet. Sein Werk Tail of the Blue Bird zeichnet sich durch eine dialektische Untersuchung der ghanaischen Traditionsvorstellung im Kontrast mit westlichen Wissenschaftskonzeptionen aus.

http://www.niiparkes.com

 Moderation

Rachael Castell

Rachael Castell

Rachael Castell ist eine Moderatiorin, deren frühe Karriere in den Hochebenen der kreativen und kulturellen Landschaft Großbritanniens sie mit einem hervorragenden Netzwerk von kulturellen Innovator*innen und aufkommenden Talenten ausgestattet hat. Sie hat unter anderem auf den Bühnen des Cheltenham Literature Festivals, des East End, des London Short und des LOCO (London Comedy Film Festivals) moderiert. Außerdem arbeitet Rachael Castell als Produktionsleiterin für The Space, eine Entwicklungsagentur für digitale Kunst, die von der BBC und dem Arts Council von England unterstütz wird. Sie gibt Kurse für junge Filmemacher*innen, berät die Event Cinema Industrie, spielt in einer Band und ist Comedian.

Peggy Piesche

NEW FACULTY

Peggy Piesche ist Literatur- und Kulturwissenschaftlerin mit einem Schwerpunkt in den Black European Studies. Sie ist in der DDR geboren und aufgewachsen und hat in Ost-, West-Deutschland und Russland studiert. In ihren Publikationen behandelt Piesche rassifizierte Bilder Schwarzer Menschen, Kolonial Geschichte und kollektive Erinnerung. Sie hat an der Universität Utrecht (Niederlande) und  dem Vassar College und Hamilton College in New York (USA) unterrichtet. Momentan hat sie eine Stelle in der Acadademy for Advanced African Studies an der Universität Bayreuth (Deutschland) inne. Neben der akademischen Arbeit ist Peggy Piesche als Vorstandsmitglied von ADEFRA (Schwarze Frauen in Deutschland) aktivistisch tätig.

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: