CARNIVAL OF LITERATURES 2016

PLANET CRIME

ENGLISCH

 

In seiner ersten Ausgabe, PLANET CRIME, widmet sich der CARNIVAL OF LITERATURES 2016 dem literarischen Genre der Crime Fiction mit dem Fokus auf Autorenschaften des globalen Südens.

Besonders in den letzten 20 Jahren erfreut sich die Kriminalliteratur des Globalen Südens und seiner Diaspora eines ungeahnten Booms. Im Kontext fortschreitender Neoliberalisierungspolitiken und fortwährender neokolonialer Abhängigkeiten und Machtverhältnissen, erweist sich Crime Fiction einerseits als emanzipatorische Möglichkeit zur Abbildung/Diskussion von Realitäten.
Andererseits finden die skizzierten Realitäten aber auch ihre Inszenierung – nicht zuletzt für potentielle kaufkräftige Leser im globalen Norden. Es gilt daher, stereotypisierende Vereinfachungen der Beziehungen von politischen und sozialen Verhältnissen und literarischer Produktion im globalen Kontext kritisch zu betrachten.

 


 

Hier kann Crime Fiction – etwa in der Form des hard boiled Romans mit seinen sehr rigiden generischen Regeln – nicht zuletzt auch Weg gelesen werde, sich des burden of representation (dem Zwang im künstlerischen Ausdruck unweigerlich als politisches Sprachrohr der eigenen diasporischen Minderheit verstanden zu werden) zu lösen und neue ethnische Identitäten zu erschreiben.

Mit PLANET CRIME präsentiert der CARNIVAL OF LITERATURES 2016 ein breites Spektrum der globalen Kriminalliteratur mit Lesungen zu den Themenbereichen Gender und Feminismus, sexualisierter und rassistisch motivierter Gewalt, Konstitutionsverhältnisse von Geschichtlichkeiten, Machtverhältnisse in der Wissensproduktion, Kolonialismus, Terrorismus und Antiislamismus sowie Flucht und Asyl.

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: